Ganz viel grün und blau – diese zwei Farben beschreiben die Azoren wohl am Besten. Und wunderschöne Landschaften und atemberaubende Küsten mit hunderten von Möglichkeiten, großartige Fotos zu machen. Dieser Guide zeigt dir die schönsten Fotospots in Saõ Miguel auf den Azoren. Ich verrate die GPS Daten, wie ich an die Fotolocations herangegangen bin, welches Equipment ich empfehle und die Einstellungen der Fotos. Auch wenn du nicht so viel fotografierst wie ich, kannst du diesen Spots folgen und hast auch gleich schon eine Azoren Reiseroute zur Hand.  

Saõ Roque, Ponta Delgada

Saõ Roque ist mit dem Auto in 15 Minuten von Ponta Delgado zu erreichen. Parkplätze findest du gleich direkt an der Straße. Dieser Fotospot ist perfekt für Sonnenauf oder -untergang, eignet sich aber auch gut bei bewölktem Himmel am Morgen oder am Abend, um einen dramatischeren Look in Farbe oder Schwarz-Weiß zu erzeugen. Ich habe das Stativ an der Ecke gleich beim Abgang zum Strand abgestellt, um die Dynamik der Wellen ins Bild zu bringen. Du kannst aber auch die schwarzen Felsen als Vordergrund nehmen und die Gunst der blauen Stunde nutzen.

Azores photography locations

f/9 | 5 s | 23 mm | ISO 100

Azores photography locations

f/9 | 10 s | 27 mm | ISO 100

Sei vorsichtig, wenn du direkt am Eck hinter der Mauer fotografierst. Am Abend können die Wellen ganz schön nahe kommen. Ich habe den Abend ziemlich nass beendet, konnte die Kamera aber gerade noch in Sicherheit bringen. 

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Standardobjektiv
Stativ*
Optional: Fernauslöser (oder den 2-Sekunden-Selbstauslöser)

Vista do Rei, Lagoas do Sete Cidades

Der erste Fotospot des Lagoa do Sete Cidades in Saõ Miguel heißt Vista do Rei. Stell das Auto einfach an der Straße ab, es gibt eine Markierung, wo du parken darfst. Ich habe diesen Spot mit den zwei Pfählen gefunden, die ich als Vordergrund ins Bild genommen habe, um die Tiefe der Landschaft zu zeigen. Wenn du Landschaften einen Vordergrund gibst, beginnt der Betrachter des Bildes vorne und wandert dann nach hinten. Bei diesem Foto habe ich einen Polfilter* verwendet, um die Spiegelungen aus dem See zu bekommen. Die Wolkenformation war nicht sehr spannend, um sie im See zu zeigen. Ein Polfilter sorgt außerdem für intensivere Farben.

Azores photography locations

f/9 | 1/50 s | 20 mm | ISO 100

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Standardobjektiv
Polfilter* (achte beim Kauf darauf, dass der Durchmesser des Filters mit dem deines Objektives übereinstimmt)
Optional: Stativ

Igreja De São Nicolau, Sete Cidades

Wenn du die Straße nach Vista do Rei weiterfährst und dich abwärts hältst, kommst du irgendwann an dieser schönen Kirche vorbei, wo du auch gleich einen Kaffee-Stopp einlegen kannst. Die Kirche ist am Ende einer baumgesäumten Straße, die als Führungslinie dient. Probiere Hoch- und Querformat aus. 

Azores photography locations

f/7.1 | 1/100 s | 35 mm | ISO 250

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Standardobjektiv

Viewpoint of the ridge, Lagoas do Sete Cidades

Fahr die Straße nach der Kirche noch ein Stück weiter und biege dann rechts in eine Schotterstraße ein. Für diese Straße (und für so manch andere auf den Azoren auch) empfehle ich, ein Auto mit etwas mehr PS. Direkt gegenüber dem ersten Spot, Vista do Rei, hast du einen wunderschönen Ausblick auf die andere Seite des Kratersees. Der kleine Hügel eignet sich perfekt für ein Panoramabild. Halte die Kamera gerade und mach 3 Fotos. Starte links vom See, führe die Kamera in die Mitte und dann nach rechts. Füge die 3 Bilder in Lightroom oder Photoshop zu einem Panorama zusammen.

Sete Citades Azores

f/10 | 1/100 s | 16 mm | ISO 125 – 3 Bilder zusammengefügt

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkelobjektiv
Polfilter: um die Reflexion im Wasser zu reduzieren/wegzubringen
Optional: ein Stativ (es funktioniert aber auch ohne) 

Ponta da Ferraria

Dieser Fotospot in Saõ Miguel ist perfekt für den Sonnenuntergang. Sei früh genug dort, denn du findest unzählige Möglichkeiten zum Fotografieren. In Ponta da Ferraria dreht sich alles um Felsen, Wasser und die Kraft der Wellen, wenn sie auf die Steine treffen. Der Trick hier ist, die Dynamik des Wasser einzufangen. Die Verschlusszeit sollte bei starkem Wellengang nicht allzu lange sein, da das Wasser bei zu langer Belichtung zu weiß und strukturlos aussieht. 

Azores photography locations

f/9 | 25 s | 73 mm | ISO 100
Dieses Foto habe ich von oben, gleich neben dem Parkplatz, gemacht. Ich habe einen ND Filter 1000 verwendet, weil es noch taghell war und ich diesen extremen Wassereffekt wollte.

Azores photography locations

f/6.3 | 2 s | 24 mm | ISO 400

Azores Photography guide

f/7.1 | 1,3 s | 40 mm | ISO 200

Azores Photography guide

f/13 | 6 s | 105 mm | ISO 200
Vom Parkplatz siehst du den Leuchtturm. Die beste Zeit für dieses Motiv ist die blaue Stunde

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Teleobjektiv
Stativ
ND Filter*
Polfilter
Optional: Fernauslöser* (oder den 2-Sekunden-Selbstauslöser)

Thermapool Ribeira Grande

Thermalpools sind auf den Azoren sehr beliebt. In der Nähe von Ribeira Grande gibt es diesen wunderschönen Pool, den ich in meine Azoren Fotolocations Liste aufgenommen habe. Er liegt wunderschön in die Natur eingebettet und hat einen kleinen Wasserfall. Sei auf jeden Fall um 9.00 Uhr in der Früh da wenn die Pforten öffnen, später wird es zu voll und du kannst nicht mehr gut fotografieren. Die Eintrittsgebühr beträgt 3 Euro pro Person. 

Der Pool liegt im Schatten. Stell die ISO auf 100 und wähle eine Blende zwischen 9 und 11. Dadurch solltest du eine Belichtungszeit von ca. 0,5 bis 1 Sekunde erreichen. Das reicht, um dem Wasserfall noch eine schöne Struktur zu geben. Verwende einen Polfilter, um Spiegelungen auf dem Wasser zu entfernen. 

Azores photography locations

f/9 | 0,8 s | 24 mm | ISO 100

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Standardobjektiv
Stativ
Polfilter
Optional: ND Filter 64
Optional: Fernauslöser (oder den 2-Sekunden-Selbstauslöser)
Geduld: Möglicherweise baden Menschen im Pool. Warte ein wenig, bis sie aus dem Wasser steigen. Dann heißt es schnell sein, bevor die nächsten kommen.

Cascata do Salto do Cabrito

Auf den Azoren findest du unzählige Wasserfälle. Salto do Cabrito ist einer davon. Er ist nur ein paar wenige Gehminuten vom Parkplatz entfernt. Die Straße, die zum unteren Parkplatz führt, ist sehr schmal und steil. Wenn dein Auto schwach auf der Brust ist, kannst du es auch auf dem oberen Parkplatz abstellen und zu Fuß gehen.

Fotografisch hast du bei diesem Wasserfall sehr viele Möglichkeiten. Probiere Hoch- und Querformat, positioniere das Stativ in der Mitte und auch auf den Seiten und finde so die Perspektive, die dir am Besten gefällt. 

f/9 | 0,4 s | 16 mm | ISO 100

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Standardobjektiv
Stativ
Polfilter
ND Filter 64
Optional: Fernauslöser (oder den 2-Sekunden-Selbstauslöser)

Miradouro de Santa Iria

Die Azoren sind berühmt für ihre fantastischen Aussichtspunkte. Santa Iria an der Nordküste von Sao Miguel ist einer davon. Du musst nur ein paar wenige Meter vom Parkplatz gehen und schon stehen dir zwei wunderschöne Perspektiven zur Verfügung. Hier kannst du einen ND Filter verwenden, um das Wasser ganz glatt erscheinen zu lassen und die Wolken – falls sie auch schnell genug wandern – zu verwischen.

f/8 | 13 s | 25 mm | ISO 100

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Standardobjektiv
Stativ
Polfilter
ND Filter 64
Optional: Fernauslöser (oder den 2-Sekunden-Selbstauslöser)

Chá Gorreana

Wusstest du, dass es auf den Azoren Teeplantagen gibt? Chá Gorreana im Norden der Insel sollte unbedingt auf deine Azoren Reiseroute. Hier kannst du herrlich mit der Symmetrie der Plantage und dem Bildaufbau spielen. Schwarz-Weiß funktioniert hier auch sehr gut. Schließe dein Fotoshooting mit einer guten Tasse Tee in der Teefabrik ab.

Azores photography locations

f/7.1 | 1/160 s | 200 mm | ISO 320

Chá Gorreana

f/7.1 | 1/125 s | 70 mm | ISO 320

Azores photography locations

f/7.1 | 1/200 s | 200 mm | ISO 320

Empfohlene Ausrüstung:
Teleobjektiv für die Details

Miradouro do Pico dos Bodes

Dieser Aussichtspunkt ist im Südosten der Insel Saõ Miguel. Du musst die Hauptstraße verlassen und dann noch ca. 10 Minuten zu Fuß nach oben wandern. Am Ende des Hügels siehst du einen Aussichtsturm, von dem aus sich die gebogene Mauer auf den Fotos ganz gut macht. Zur anderen Seite hin hast du einen grandiosen Blick auf das Meer. Mit etwas Glück zieht eine Nebelschwade durch, die dein Foto noch spannender macht.

Azores photo spot

f/9 | 1/125 s | 17 mm | ISO 125

Azores photo spot

f/9 | 1/200 s | 16 mm | ISO 125

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkelobjektiv
Polfilter

"There are no rules for good photographs, there are only good photographs"
Ansel Adams

Miradouro da Ponta do Sossego

Diesen Aussichtspunkt im Osten der Insel findest du gleich an der Hauptstraße. Er ist gleichzeitig ein kleiner schöner Park mit vielen Blumen und ein paar kurzen Pfaden. Perfekt für einen Zwischenstopp auf deiner Insel-Erkundungstour. Versuche, das Holzgeländer in dein Foto einzuarbeiten.

f/9 | 1/60 s | 16 mm | ISO 200

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Standardobjektiv
Polfilter

Miradouro da Barrosa

Dieser Fotospot ist der beste, um den Lagoa do Fogo zu bewundern. Du brauchst ein wenig Glück, um ihn zu sehen, denn sein bester Freund heißt Nebel. Ich habe zwei Anläufe gebraucht, um seine Schönheit zu Gesicht zu bekommen. Spotazores.com ist ein guter Tipp, um die Wetterkonditionen aktuell einzusehen. Auf dieser Webseite findest du Webcams von vielen Orten und Fotolocations. Schau vorher kurz rein, um zu checken, ob der Lagoa do Fogo unter einer Nebeldecke verschwindet oder ob du freie Sicht hast.

Lagoa do Fogo

f/11 | 20 s | 19 mm | ISO 125

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Standardobjektiv
Polfilter
Optional: ND filter 
Optional: Stativ (wenn du den ND Filter benützt)

Terra Nostra Park in Furnas

Der Terra Nostra Park in Furnas ist ein wunderschöner Park mit einer fantastischen Pflanzenwelt. Ich habe noch nie so viele Farngattungen auf einem Fleck gesehen – die Farne eignen sich ganz besonders für abstrakte Fotografie. Probier es gleich aus. Der Park ist groß und vielfältig, plane also genügend Zeit ein. Vielleicht hast du ja noch Lust auf ein Bad im warmen Thermalwasser. 

Ich empfehle, gleich im schönen Terra Nostra Garden Hotel* einzuchecken. Vom Hotel hast du zu jeder Zeit direkten Zugang zum Park. 

f/7.1 | 1/60 s | 16 mm | ISO 200

Terra Nostra Park Furnas

f/5 | 1/125 s | 35 mm | ISO 500

Terra Nostra Park Furnas

f/5 | 1/125 s | 16 mm | ISO 500

Terra Nostra Park Furnas

f/5 | 1/400 s | 35 mm | ISO 500

Empfohlene Ausrüstung:
Standardobjektiv

Miradouro do Salto do Cavalo

Dieser Azoren Fotospot ist ein guter Platz für Sonnenauf oder -untergang. Den Parkplatz findest du gleich an der Hauptstraße. Die Pfähle eignen sich auch hier sehr gut als Vordergrund zu den Hügeln auf der einen oder dem Meer auf der anderen Seite. Nimm dir eine warme Jacke mit, denn dort oben wird es zum Sonnenuntergang ganz schön kalt.

photo spots Azores

f/14 | 1/5 s | 24 mm | ISO 200

f/10 | 203 s | 23 mm | ISO 200

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkel- oder Standardobjektiv
Polfilter
Stativ
Optional: ND filter, um die Bewegung der Wolken einzufangen oder für eine Langzeitbelichtung gleich nach Sonnenuntergang so wie mein zweites Foto.

Ermida de Nossa Senhora da Paz

Die Kapelle ist ein wunderschönes Stück Architektur und ein Muss für alle Liebhaber von Symmetrien. Die blauen Fliesen harmonieren sehr gut mit dem blauen Himmel. Schwarz-Weiß ist auch eine gute Option, vor allem oben an der Kapelle. Hier kannst du dich stundenlang mit Symmetrien, Schatten und Kontrasten spielen. Außerdem hast du auch von hier einen herrlichen Ausblick auf das Meer.

f/10 | 1/320 s | 27 mm | ISO 250

Ermida de Nossa Senhora da Paz

f/10 | 1/250 s | 16 mm | ISO 250

Empfohlene Ausrüstung:
Weitwinkelobjektiv
Polfilter

Mosteiros Beach

Mosteiros Beach mit einem praktischen Parkplatz findest du im Westen der Insel. Zieh dir unbedingt gutes Schuhwerk an und pass auf, wenn du über die Steine gehst. Es ist verdammt rutschig dort. Ich empfehle diesen Fotospot zum Sonnenuntergang, allerdings rate ich dir, früh genug dort zu sein, denn die Fotomöglichkeiten sind unendlich. Spiel dich mit Langzeitbelichtungen und mit Hoch- und Querformat. Fotografiere die Wellen zum Sonnenuntergang mit einer kürzeren Verschlusszeit – dafür musst du die ISO nach oben setzen. Check auf deiner Kamera, mit welcher maximalen ISO du noch passable Ergebnisse erzielst.

f/9 | 25 s | 40 mm | ISO 100

Mosteiros Beach Azores

f/7.1 | 1,3 s | 32 mm | ISO 100

Mosteiros Beach Azores

f/6.3 | 1/50 s | 82 mm | ISO 800

Empfohlene Ausrüstung:
Standard- und Teleobjektiv
Polfilter
ND Filter
Stativ
Optional: Fernauslöser (oder du verwendest den 2-Sekunden-Selbstauslöser)

Nicola’s Tipps für Langzeitbelichtungen:
Wenn du mit langer Belichtungszeit fotografierst, stelle sicher, dass dein Stativ stabil steht und nicht wackelt. Lass die obere Stange des Stativs möglichst weit eingefahren, um Verwackelungen zu vermeiden. Schalte den Bildstabilisator auf deinem Stativ aus und verwende immer einen Fernauslöser oder  zumindest den 2-Sekunden-Selbstauslöser. Berühre weder die Kamera noch das Stativ während du auslöst bzw. die Kamera belichtet. Wenn du eine Spiegelreflexkamera hast, aktiviere die Spiegelvorauslösung. Dadurch minimierst du ein weiteres Risiko von Verwackelungen.

Lagoa do Fogo

Hast du Lust, mit mir auf Fotoreise zu gehen und all diese Spots gemeinsam zu fotografieren, dabei noch etwas zu lernen und vor allem viel Spaß zu haben? Im Mai 2020 findet die nächste Fotoreise auf die Azoren statt. 

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit einem * markiert sind. Wenn du über diesen Link kaufst/buchst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten. Danke!