Früher oder später gelangen die meisten Fotografen an den Punkt, an dem sie sich mit der Bearbeitung ihrer Fotos auseinandersetzen. Eine gute Bildbearbeitung kann aus einem schönen Foto ein herausragendes machen, der Bildeindruck kann verstärkt oder sogar völlig verändert werden und kleine Fehler können auch nach der Aufnahme noch korrigiert werden. Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Bildbearbeitungsprogrammen und es sollte für jeden Geschmack und Geldbeutel das richtige Programm zu haben sein. Doch wodurch unterscheiden sich die einzelnen Programme? Bildbearbeitungssoftware im Vergleich – Welche Software ist die richtige für mich?

Dieser Frage bin ich für dich auf den Grund gegangen. Ich habe mir Software verschiedener Anbieter für dich angesehen und miteinander verglichen, um eine Empfehlung geben zu können, welches Programm am besten zu welchen Ansprüchen passt. Im Test befanden sich Lightroom Classic und Photoshop von Adobe, Luminar 4 und Luminar AI von Skylum, Affinity Photo von Serif und Capture One von Phase One.

Über die Autorin dieses Artikels:
Carina Kronsteiner

Ich heiße Carina, lebe zusammen mit meinem Mann und meiner Tochter im schönen Niederösterreich und bin leidenschaftliche Hobbyfotografin. 2013 ist meine erste DSLR, eine Nikon D3200, bei mir eingezogen, der ich auch immer noch die Treue halte.

Carina
-

leidenschaftliche Fotografin

Was kann welche Bildbearbeitung Software?

Standardfunktionen wie Anpassung der Belichtung und des Weißabgleichs, Korrektur von Objektivverzerrungen, Rauschentfernung, Schärfen, Korrektur stürzender Linien etc. findest du bei allen getesteten Programmen. Worin sich die einzelnen Bildbearbeitungsprogramme jedoch unterscheiden, ist die Effektivität der Anpassungen, die Art und Weise wie du dein Ziel erreichst (dazu später mehr) und das Vorhandensein von zusätzlichen Funktionen wie Bildverwaltung, Erstellen von HDR-, Panorama- und Focus Stacking Aufnahmen und kreativer Funktionen (z.B. Himmel austauschen). 

Mit Lightroom Classic können Fotos bearbeitet und gleichzeitig verwaltet werden. Die Möglichkeiten zur Bildverwaltung sind sehr vielfältig. Fotos können in Katalogen, Ordnern und Sammlungen organisiert werden, es können Bewertungen und Farbmarkierungen vergeben und Fotos mit Schlagwörtern versehen werden. Zusätzlich bietet Lightroom Classic eine ausgeprägte Suchfunktion, mit der nach Aufnahmedatum, Dateityp, Exif- Daten und vielem mehr gesucht werden kann.

Das Zusammenfügen von HDR- und Panoramaaufnahmen ist für Lightroom Classic ebenfalls kein Problem.  Außerdem können Fotos mit den Koordinaten des Aufnahmestandorts versehen und Fotobücher und Diashows erstellt werden. Lightroom Classic besitzt auch ein eigenes Druckmodul, in dem erweiterte Druckeinstellungen vorgenommen werden können und ein Webmodul, mit dem Fotos direkt auf eine Homepage hochgeladen werden können. Bei einigen Kameramodellen wird eine direkte Aufnahme in Lightroom Classic mittels Tethering unterstützt. Für die Bearbeitung großer Bildmengen mit ähnlichen Anpassungen bietet Lightroom Classic die Möglichkeit Anpassungen direkt beim Import anzuwenden, mehrere Fotos gleichzeitig zu bearbeiten oder Anpassungen zu kopieren.   

Was man in Lightroom Classic nicht findet, ist die Möglichkeit mit Ebenen zu arbeiten. Da Lightroom Classic und Photoshop jedoch zusammen mit dem Foto Abo von Adobe erworben werden können, stellt das kein großes Problem dar, da Fotos schnell und einfach zwischen Lightroom Classic und Photoshop hin und hergeschoben werden können. 

Du möchtest dich fotografisch weiterentwickeln?

Du fotografierst noch in der Automatik oder hast bereits erste Erfahrungen im manuellen Fotografieren gemacht.
Jetzt möchtest du mehr aus deiner Kamera und deinen Fähigkeiten herausholen?

Buche dir ein kostenloses Inspirationsgespräch und wir finden heraus, welche Methode die richtige für dich ist.

vom Schnappschuss zum foto

Photoshop ist eine sehr umfangreiche Software und eignet sich nicht nur zur Bildbearbeitung, sondern auch zur Bildretusche und Bildmontage. Im Gegensatz zu Lightroom Classic erfolgt die Bearbeitung hier ebenenbasiert. Um zu verhindern, dass das Originalfoto durch die verschiedenen Arbeitsschritte verloren geht, ist es von Vorteil sich stets eine Kopie des Ausgangsfotos bzw. einzelner Arbeitsschritte anzulegen und auf der Kopie zu arbeiten. Bis auf die fehlende Bildverwaltung bleiben in Photoshop kaum Wünsche offen. Funktionen wie das Zusammenfügen von HDR-, Panorama- und Focus Stacking Aufnahmen sind ebenso wie das Austauschen des Himmels kein Problem und mit wenigen Klicks erledigt. 

Der Umfang der Software ist für Neueinsteiger jedoch gleichzeitig das größte Problem und es braucht eine gewisse Einarbeitungszeit, bis man sich zurechtfindet.

Luminar 4 bietet eine einfache und intuitive Benutzeroberfläche, die kaum Einarbeitungszeit benötigt. Luminar 4 zeichnet sich besonders durch seine Kreativ Tools aus, mit denen unter anderem Anpassungen wie das Austauschen des Himmels, das Einfügen von Sonnenstrahlen, das Erstellen von Farblooks mit einem oder wenigen Klicks möglich sind. Hierbei arbeitet Luminar 4 bei einigen Anpassungen mit künstlicher Intelligenz. Die Möglichkeit zur Bildverwaltung findet man ebenfalls in Luminar 4, wobei diese im Gegensatz zu Lightroom Classic weniger umfangreich ist. Es können Kataloge und Ordner erstellt, Bewertungen und Farbmarkierungen vergeben werden, eine Stichwortvergabe ist jedoch nicht möglich. Die Suchfunktion ist ebenfalls weniger ausgeprägt als bei Lightroom Classic und ermöglicht lediglich ein Suche nach Name, Aufnahmedatum und Dateierweiterung.

Das Arbeiten mit Ebenen ist in Luminar 4 ebenfalls möglich. Wenn du dich zum Kauf von Luminar 4 entschlossen hast und im Bestellvorgang befindest, klicke nicht sofort auf den „Jetzt kaufen“ Button. Wartest du 1 bis 2 Minuten bevor du auf den Button klickst, bekommst du ein Paket mit Himmelsvorlagen im Wert von 25€ geschenkt.

Luminar AI ist die neueste Version von Luminar und der Nachfolger von Luminar 4. Im Gegensatz zu Luminar 4 wurde bei Luminar AI die Benutzeroberfläche etwas verändert. Außerdem ist die Bildverwaltung nur noch rudimentär vorhanden und es können keine Sterne Bewertungen und Farbmarkierungen mehr vergeben werden.

Auch das Arbeiten mit Ebenen ist in Luminar AI nicht mehr möglich und es wird stattdessen auf das Arbeiten mit Masken gesetzt. Ebenso wie Luminar 4 ist die Benutzeroberfläche jedoch sehr einfach und intuitiv gestaltet und benötigt kaum Einarbeitungszeit.

Neu hinzugekommen ist bei Luminar AI ein eigener Vorlagenbereich. In Luminar 4 wurden die Vorlagen am unteren Bildschirmrand angezeigt, in Luminar AI ist diesen ein ganzer Bereich gewidmet und es steht eine größere Anzahl an Vorlagen zur Auswahl. Außerdem sind einige neue Kreativ Tools hinzugekommen, z.B. Body AI mit welchem sich die Körperform von Personen anpassen lässt oder Composition AI, womit ein Foto mit Hilfe der künstlichen Intelligenz automatisch zugeschnitten und ausgerichtet werden kann, wobei unter anderem Dinge wie der Goldene Schnitt berücksichtigt werden.

Zudem arbeitet Luminar AI etwas schneller als Luminar 4. Wenn du dich zum Kauf von Luminar AI entschlossen hast und im Bestellvorgang befindest, klicke nicht sofort auf den „Jetzt kaufen“ Button. Wartest du 1 bis 2 Minuten bevor du auf den Button klickst, bekommst du ein Paket mit Himmelsvorlagen im Wert von 25€ geschenkt. Außerdem gibt’s eine 30-Tage-Rückgabe-Garantie, was mehr als fair ist. 

Affinity Photo erinnert von der Benutzeroberfläche her stark an Photoshop und bietet ähnliche Funktionen, jedoch nicht in dem Umfang wie sie bei Photoshop zu finden sind. Auch hier erfolgt die Bildbearbeitung ebenenbasiert und es ist neben der Bildbearbeitung auch eine Bildretusche und -montage möglich. Auch das Zusammenfügen von HDR-, Panorama- und Focus Stacking Aufnahmen ist möglich. Zu erwähnen sei, dass Affinity keine Möglichkeit der Bildverwaltung bietet. Wichtig zu wissen bei Affinity Photo ist, dass Aufnahmen im RAW Format immer nachgeschärft werden müssen, da sie ansonsten nach dem Export unscharf erscheinen.

Affinity Photo bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Normalpreis beträgt 54,99€, jedoch gibt es sehr oft Angebote für Affinity Photo, so dass man es zu einem Preis von 27,99€ erwerben kann. Sollte es einmal nicht im Angebot sein, lohnt es sich eventuell noch kurze Zeit auf das nächste Angebot zu warten.

Capture One bietet ebenso wie Lightroom umfangreiche Möglichkeiten zur Bildverwaltung. Fotos können hier ebenfalls in Katalogen, Ordnern und Sammlungen organisiert werden, es können Bewertungen und Farbmarkierungen vergeben und Fotos mit Schlagwörtern versehen werden. Auch eine ausgeprägte Suchfunktion, mit der nach Aufnahmedatum, Dateityp, Exif- Daten und vielem mehr gesucht werden kann, ist vorhanden. Capture One bietet noch eine zusätzliche Möglichkeit zur Bildverwaltung, die bei Lightroom Classic nicht vorhanden ist und zwar das Anlegen von Sitzungen. Mit Hilfe von Sitzungen können einzelne Aufträge, Shootings oder Projekte bearbeitet und nach Beendigung archiviert werden. Diese Funktion ist besonders für professionelle Fotografen interessant.

Eine große Stärke von Capture One ist das Bearbeiten von Farben. Neben dem standardmäßigen HSL Panel bietet es einen erweiterten Farbeditor und einen Farbeditor für Hauttöne. In beiden Farbeditoren können einzelne Farbtöne im Bild mit Hilfe eines Pipettenwerkzeugs ausgewählt und anschließend bearbeitet bzw. verändert werden. 

Übersicht Download

Hol dir hier die Übersicht der getesteten Bildbearbeitungsprogramme als übersichtliche Tabelle mit allen Features und Preisen (Stand April 2021)

Welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Bildbearbeitungsprogramme?

Lightroom Classic:

Vorteile:              

  • Bildverwaltung mit zahlreichen Funktionen zum Sortieren und Verwalten von Fotos
  • HDR- und Panoramafunktion
  • Optimierter Workflow für die Bearbeitung großer Bildmengen
  • Zusatzfunktionen wie Geotagging, Fotobuch, Diashow, erweiterte Druckeinstellungen
  • Tethering
  • Online zahlreiche Presets vorhanden          

Nachteile:

  • Abo Modell, kein Einzelkauf möglich
  • Einarbeitungszeit notwendig
  • Keine Ebenen
  • Eingeschränkte Retuschefähigkeiten (nur Kopierstempel vorhanden)

Adobe Photoshop

Vorteile:

  • Sehr umfangreich mit vielen Funktionen
  • HDR, Panorama, Focus Stacking möglich
  • Kreative Funktionen wie Himmel austauschen
  • Anpassbarer Arbeitsbereich
  • Sehr gute Funktionen zur Bildretusche
  • Arbeiten mit Ebenen

Nachteile:

  • Abo Modell, kein Einzelkauf möglich
  • Keine Bildverwaltung
  • Sehr komplex, Einarbeitungszeit notwendig

Luminar 4

Vorteile:

  • Günstiger Preis
  • Einmaliger Kauf
  • Bildverwaltung vorhanden 
  • Einfache Bedienung
  • Kreative Bildbearbeitung (z.B. Himmel tauschen) mit einem Klick
  • Arbeiten mit Ebene

Nachteile:          

  • Längere Ladezeiten im Vergleich zu den anderen Programmen
  • Kein HDR, Panorama, Focus Stacking möglich

Luminar AI

Vorteile:

  • Einmaliger Kauf
  • Bildverwaltung vorhanden 
  • Einfache Bedienung
  • Kreative Bildbearbeitung (z.B. Himmel tauschen) mit einem Klick

Nachteile:

  • Längere Ladezeiten im Vergleich zu den anderen Programmen
  • Kein HDR, Panorama Focus Stacking möglich
  • Keine Ebenen 

Affinity Photo

Vorteile:

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Einmaliger Kauf
  • Zahlreiche Zusatzfunktionen vorhanden wie HDR, Panorama, Focus Stacking
  • Gute Funktionen zur Bildretusche
  • Arbeiten mit Ebenen
  •  

Nachteile:

  • Keine Bildverwaltung
  • Einarbeitungszeit notwendig
  •  

Capture One

Vorteile:

  • Einmaliger Kauf möglich
  • Bildverwaltung mit zahlreichen Funktionen zum Sortieren und Verwalten von Fotos
  • Erweiterter Farbeditor
  • Extra Farbeditor für Hauttöne
  • Arbeiten mit Ebenen
  • Anpassbarer Arbeitsbereich
  • Tethering

Nachteile:

  • Preis – teuerste Software im Test
  • Einarbeitungszeit notwendig
  • Kein HDR, Panorama, Focus Stacking möglich
  • Eingeschränkte Retusche Fähigkeiten

Übersicht

Hol dir hier die Übersicht der Vor- und Nachteile

Kostenloser Online Foto Workshop

In 5 Tagen zu schöneren Fotos

In 5 Tagen zu schöneren Fotos ist eine kostenlose Online Foto Challenge für Fotografie EinsteigerInnen.
5 Tage – 5 Aufgaben und tolle Ergebnisse. 

Welche Bildbearbeitungssoftware ist für wen am besten geeignet??

Du möchtest eine besonders günstige Software haben?

Empfehlenswert sind Affinity Photo (54,99€), Luminar 4 (67€) oder Luminar AI (79€). Wer besonders viel Geld sparen möchte, wartet auf ein Angebot von Affinity Photo, welches dann zu einem Preis von nur 27,99€ erworben werden kann.

Du möchtest eine Software haben, die du als Einmalkauf erwerben kannst, ohne Bindung an ein Abo?

Luminar 4, Luminar AI und Affinity Photo kannst du als Einmalkauf erwerben und die Software gehört im Anschluss dir. Capture One kann sowohl als Einmalkauf wie auch im Abo erworben werden. 

Du möchtest eine Software haben, mit der du deine Fotos gleichzeitig auch verwalten kannst?

Eine sehr gute Bildverwaltung bieten Lightroom und Capture One. In Luminar 4 und Luminar AI können Fotos ebenfalls in einen Katalog importiert werden. 

Du möchtest eine Software haben, in der du mit Ebenen arbeiten kannst?

Photoshop und Affinity Photo arbeiten rein ebenenbasiert. Capture One und Luminar 4 bieten die Möglichkeit mit Ebenen zu arbeiten, was bei diesen beiden Programmen jedoch nicht unbedingt erforderlich ist. 

Du möchtest eine Bildbearbeitungs-Software haben, mit der du eine optimale Bildretusche durchführen kannst?

Hierfür sind Photoshop oder Affinity Photo empfehlenswert.

Du möchtest ein Bildbearbeitungsprogramm haben, in dem du schnell und einfach kreative Veränderungen an deinen Fotos mit nur einem Klick durchführen kannst?

Diese Eigenschaft ist die große Stärke von Luminar 4 und Luminar AI.

Du möchtest eine Software haben, mit der du HDR- und Panoramaaufnahmen zusammenfügen kannst?

Hierfür eignen sich Lightroom, Photoshop und Affinity Photo.

Du möchtest eine Software haben, mit der du Focus Stacking Aufnahmen zusammenfügen kannst?

Diese Funktion wird in Photoshop und Affinity Photo geboten.

Du möchte einen optimalen Workflow haben, bei dem du eine große Zahl an Fotos auf einmal bearbeiten kannst?

Hierfür bieten sich Lightroom und Capture One an.

Join the tribe!

In meiner Kostenlosen Facebook Gruppe findest du Austausch, Inspiration und Motivation. Und außerdem wöchentliche Mini Workshops. 

Wie unterscheiden sich die Programme in Bedienung und Effektivität einzelner Funktionen?

In den folgenden Videos geht es darum, wie sich die einzelnen Bildbearbeitungsprogramme hinsichtlich Bedienung und Effektivität von Standardfunktionen unterscheiden.

Getestet wurden die Funktionen Lichter/Tiefen, Dunst entfernen, Bildretusche (Entfernen störender Objekte), Rauschentfernung/Schärfen, Korrektur stürzender Linien, Entfernen chromatischer Aberrationen und Erstellen eines Farblooks mit Hilfe des HSL Panels.

Stürzende Linien korrigieren

Video abspielen

Rauschen entfernen und Bilder schärfen

Video abspielen

Störende Objekte in Fotos entfernen

Video abspielen

Lichter & Tiefen Regler

Video abspielen

Dunst aus Bildern entfernen

Video abspielen

Chromatische Aberration korrigieren

Video abspielen

Einen Farblook für dein Foto erstellen

Video abspielen

Ich hoffe, dieser Überblick erleichtert deine Entscheidung, welches Bildbearbeitungsprogramm das richtige für dich ist.