Als meine Freundin vor mehr als fünf Jahren nach Ecuador zog und mich fragte, ob ich sie besuchen möchte, sah ich mir so gar nichts Spannendes dort. Heute kann ich mit Überzeugung sagen, wie falsch ich damals lag. Ich habe dieses kleine, südamerikanische Land nun doch bereist und bin einfach nur begeistert. Ecuador kann mit einer unglaublichen Vielfalt aufwarten – sowohl kulturell, landschaftlich aber vor allem hat das Land ein riesiges Spektrum an Pflanzen und Tieren. Entdecke mit mir 9 beeindruckende Stopps meiner Ecuador Rundreise:

#1 Quito

Die Hauptstadt Ecuadors, Quito, liegt auf 2800 Meter Seehöhe in den Vorläufern der Anden. Sie ist durch den internationalen Flughafen Ausgangspunkt meiner Ecuador Rundreise. Die Stadt ist nur vier Kilometer breit, dafür zieht sie sich in die Länge und hat ein riesiges Einzugsgebiet. In der höchstgelegensten Hauptstadt der Welt leben heute rund 2,7 Millionen Menschen. Auf dem Hügel von El Panecillo thront die Jungfrau von Quito (Virgen de El Panecillo) und wacht über die Stadt. Auf dem Hügel hat man einen wunderschönen Blick auf Quito. Es ist allerdings zu empfehlen, die Gegend nur mit dem Taxi zu befahren, da es dort immer wieder gerne zu Überfällen kommt. Die für mich bessere Alternative, einen fantastischen Blick über Quito zu haben, war das Restaurant El Ventanal. Auf der Dachterrasse habe ich mein Stativ aufgebaut und konnte Quito bei Einbruch der Dunkelheit fotografieren. Ein weiteres Highlight der Stadt und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist die Basílica del Voto Nacional. Vor allem der Blick vom Aussichtsturm der Kirche ist sensationell. Quito ist trotz der Größe für mich an Sehenswürdigkeiten überschaubar, daher reichten mir zwei Nächte völlig aus, um die Stadt ein wenig kennenzulernen. 

Ich empfehle zwei Hotels in Quito: das Cuba Vieja* in der Stadt und das Casa de Hacienda La Jimenita* in der Nähe des Fluhafens. Dieses Hotel eignet sich aufgrund der Lage ganz besonders für den letzten Tag der Ecuador Rundreise.

Ecuador itinerary
Ecuador itinerary

#2 Otavalo

Otavalo ist eine kleine Stadt mit 50.000 Einwohnern auf 2500 Metern Seehöhe. Sie liegt in der Region Imbabura, ca. 2 Autostunden nördlich von Quito. Sie ist bekannt für den Handwerksmarkt, der vor allem Samstags tausende Besucher anlockt. Otavalos werden die indigenen Kichwa-Gruppen genannt, die berühmt für ihre Webwaren, ihr Kunsthandwerk und ihre bunten Textilien sind.  

Ecuador itinerary Otavalo
Ecuador itinerary Otavalo
Ecuador itinerary Otavalo

#3 Lagunas de Mojanda

Ein perfekter Tagesausflug von Otavala führt zu den Lagunen von Mojanda. Auf einer Seehöhe von 3.700 Metern schimmern die blauen Lagunen inmitten der gelbgrünen Graslandschaft. Wandert man ein Stück den Berg Fuya-Fuya hoch, sieht man die Herzform des Sees. Ganz schön romantisch… Fuya heißt im Spanischen Nebel und weil es in der Gegend oft viel Nebel gibt, nannte man den Berg einfach Fuya-Fuya. Und es ist tatsächlich so, dass der Nebel plötzlich aufzieht. Es geht ganz schnell und schwups, siehst du die Hand vor deinen Augen nicht mehr. Aber so schnell wie er gekommen ist, zieht er auch wieder weg. Ich hatte auf dem Weg zum Berg von Nebel, dichten Wolken, Regen über Sonnenschein alles dabei. 

Guillermo Fiallos ist ein absolut zuverlässiger Fahrer mit einem neuen Auto, der dich sicher überall hinbringt. Er ist in Otavalo stationiert, übernimmt aber Fahrten im ganzen Land. Tel. +593 969696777

Ecuador itinerary Lagunas de Mojanda

#4 El Angel

Ein weiterer Ecuador Rundreise Tipp ist der Nationalpark El Angel an der kolumbianischen Grenze. Auch wenn die Anfahrt von Otavalo in etwa drei Stunden dauert, so ist der Nationalpark absolut sehenswert. Auch hier ist man wieder auf einer Seehöhe von 3.600 Metern, dafür ist der Park weitgehend unbekannt und dementsprechend fast menschenleer. Das Besondere am El Angel sind die Frailejones Gigantes, die es in Ecuador nur noch in diesem Nationalpark gibt. Der Rundwanderweg dauert circa zwei Stunden wenn man in gemütlichem Tempo geht und das Naturschauspiel ausgiebig bewundern möchte.

Ecuador itinerary El Angel

#5 Cotopaxi National Park

Der Cotopaxi Vulkan ist wohl schon so etwas wie das Wahrzeichen Ecuadors. Mit seiner Form, der immer mit Schnee bedeckten Kuppel und seinen 5900 Metern Höhe ist er ein beliebtes Bergsteiger Ziel. Der Cotopaxi liegt in einem wunderschönen Nationalpark Gebiet, das ich als Nummer 5 auf einer Ecuador Reiseroute unbedingt empfehle. Der Park ist sehr weitläufig, daher kann man dort durchaus zwei Nächte in der gemütlichen Tambopaxi Lodge übernachten, um dort Spaziergänge zu machen, die Gegend zu erkunden und den Cotopaxi von allen Seiten zu fotografieren. 

Hast du Lust, den Cotopaxi zu besteigen? Dann ist Andean Summit Adventure dein zuverlässiger Partner, dich heil auf den Gipfel und wieder hinab zu bringen. 

Zum Schlafen empfehle ich die Tambopaxi Lodge im Nationalpark. Die Betten sind gemütlich und das Essen auf der Hütte saugut. Unbedingt die Kartoffelsuppe mit Käse und Avocado probieren!

Ecuador itinerary Cotopaxi

Die Dumont Reiseführer* mag ich besonders gern. Der Autor dieses Ecuador Guides hat viele Jahre in Ecuador gelebt und kennt das Land sehr gut.

#6 Quilotoa

Der westlichste Vulkan Ecuadors auf fast 4000 Metern Höhe ist der Quilotoa. Nach dem gigantischen Vulkanausbruch im Jahr 1280 stürzte die Magmakammer ein und es entstand dieser riesige Kratersee mit einem Durchmesser von drei Kilometern. Eine Umrundung des Kratersees den Grat entlang dauert in etwa 6 Stunden. Wer nicht so viel Ausdauer mitbringt, kann kleinere Wanderungen machen und einfach nach Lust und Laune wieder umkehren. Die türkise Lagune gehörte für mich zu einem der Highlights der Reise, auch wenn der Ort selber touristisch ist. Ich habe am Quilotoa übernachtet, allerdings würde ich mir für meine nächste Reise nach Ecuador eine Unterkunft in einem anderen Dorf suchen und den Quilotoa als Tagesausflug sehen. Der Ort war mir nicht sehr sympathisch und die Hotels dort sind nicht so richtig auf Touristen vorbereitet. Es fehlen Basics wie Nachttischlampe, was doch ganz praktisch ist, um in der Dunkelheit ins Bett zu finden. Vorhänge werden auch überbewertet, sodass vorbeigehende Fußgänger ins Zimmer sehen, wenn du dich gerade ausziehst. #firstworldproblems

#7 Baños

Baños de Agua Santa, wie der Ort richtig heißt, ist eine kleine Stadt südlich von Quito. Sie ist vor allem bekannt für die Thermalquellen, die Schaukel hoch über der Stadt und den Wasserfällen Pailon del Diablo. Action Liebhaber sollten Baños unbedingt auf ihrer Ecuador Reiseroute einplanen, denn dort gibt es unzählige Flying Fox Bahnen, Bungee Jumping, Canyoning, Rafting Möglichkeiten sowie tolle Radrouten. Ein Thermalbad und unzählige Massagesalons sorgen für die körperliche Entspannung nach all dem Abenteuer. 

Mein Hoteltipp in Baños: Hotel Spa Gamboa* – schöne, große Zimmer und ein Pool

#8 Finca Palmonte

Ein wahres Naturjuwel findest du etwas außerhalb von Baños inmitten der Wälder. Die Finca Palmonte ist ein Anwesen in Familienbesitz, die du nur zu Fuß erreichst. Der kurze Spaziergang lohnt sich allerdings, denn im Garten bezaubern dich unzählige Schmetterlingsarten und über 100 verschiedene Orchideen. Die Besitzer laden ihre Gäste ein, einen Tag und wer möchte auch eine Nacht bei sich zu verbringen. Sie verwöhnen sie mit hervorragendem Essen und zeigen ihnen die Umgebung der Finca. Ganz besonders toll ist die Wanderung in die Tiefen des Waldes, um die Andenklippenvögel zu beobachten. Die Finca Palmonte war ein weiteres Highlight auf meiner Ecuador Reise, das ich sehr gerne weiterempfehle. 

Ecuador itinerary

#9 Galápagos Inseln

Mein letzter und unglaublich beeindruckender Stopp auf meiner Ecuador Rundreise war Galápagos. Die Tierwelt auf den Inseln ist einfach atemberaubend. Vor allem die Meerechsen und Leguane sind bemerkenswerte Tiere, denen du am Strand, bei Wanderungen aber auch in der Stadt begegnest. Die Seelöwen, die in San Cristobal Abend für Abend an den Strand pilgern, um sich vor den Feinden im Meer in Sicherheit zu bringen, sind ein vergnügliches Schauspiel. Auch wenn die Anreise auf die Galápagos Inseln vor allem aus Europa aus ein weiter ist, die Inseln nicht das billigste Urlaubspflaster sind, so sind sie doch eine Reise wert und sollten auf einer Ecuador Galápagos Rundreise nicht fehlen. Ich habe zwei Nächte in San Cristobal und zwei Nächte in Santa Cruz verbracht. 

Das Hotel Cabañas Pimampiro* in San Cristobal ist ein entzückendes, familiengeführtes Hotel mit einer reizenden Besitzerin, das ich empfehlen kann. In Santa Cruz habe ich im Hotel Deja Vu* übernachtet, ein schon etwas größeres Hotel mit funktionierendem Wifi.

Ecuador itinerary Galapagos
Ecuador itinerary Galapagos
Ecuador itinerary Galapagos

Habe ich dich mit meiner Ecuador Reise inspirieren können? Meine Freundin hat übrigens eine Reiseagentur in Ecuador gegründet. Gemeinsam mit ihr führe ich eine Fotoreise zu den beeindruckendsten Plätzen Ecuadors durch. Diese Fotoreise ist speziell für Anfänger der Fotografie.

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (mit * markiert), was bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du über diese Links buchst/kaufst. Dadurch entstehen für dich natürlich keine zusätzlichen Kosten.