Du hast vor, bald eine Ecuador Reise zu unternehmen? Gratuliere zu dieser Entscheidung. Ecuador ist ein fantastisches Land mit einer extremen kulturellen und landschaftlichen Vielfalt. Um dir bei deiner Recherche Zeit zu ersparen, habe ich in diesem praktischen Ecuador Reiseführer alles zusammengefasst, was du für die Reise wissen musst. Wie ist das Klima? Was muss ich einpacken? Ist es in Ecuador etwa gefährlich? Brauche ich Impfungen für Ecuador? All diese Fragen und noch viele weitere Ecuador Reisetipps findest du hier komprimiert.

Ecuador liegt an der Westküste Südamerikas am Äquator und grenzt im Norden an Kolumbien und im Westen und Süden an Peru. Das Land mit seiner Hauptstadt Quito ist das kleinste der Andenländer, bietet jedoch durch die verschiedenen Zonen extreme landschaftliche Vielfalten. Die Flora und Fauna Ecuadors sind atemberaubende Schätze, die einzigartig auf dieser Welt sind. Freu dich auf deine Ecuador Reise und fantastische Erlebnisse und Abenteuer. 

Inhaltsverzeichnis praktischer Ecuador Reiseführer:

1. Wie ist das Klima und wann ist die beste Reisezeit für Ecuador?

Ecuador liegt im Nordwesten Südamerikas am Äquator. Der Lage entsprechend ist das Klima tropisch und ohne wahnsinnig große Temperaturunterschiede während des Jahres. In den unterschiedlichen Regionen Ecuadors schwanken die Temperaturen aufgrund der Höhenunterschiede allerdings gewaltig. Dazu kommt die Beeinflussung des Klimas durch eine warme Meeresströmung aus dem Norden und einer kalten aus dem Süden. 

An der Küste (Costa) im Norden herrscht von Dezember bis Mai Regenzeit mit Temperaturen um die 25 – 30 Grad, wobei an der Südküste nur wenig Niederschlag fällt. In der Trockenzeit von Juni bis November betragen die Temperaturen in etwa 19 – 25 Grad. 

Im Gebirge (La Sierra) ist es deutlich kühler und außerdem schwanken die Temperaturen vor allem zwischen Tag und Nacht ziemlich heftig (teilweise um die 20 Grad). Im Andenhochland ist die Regenzeit dafür nicht so ausgeprägt wie an der Küste. 

Das Amazonas Gebiet (Oriente) ist das feuchteste Gebiet Ecuadors. Vor allem zwischen April und Mai fällt sehr viel Niederschlag. Trocken ist es meist im August und von Dezember bis März. Die Temperaturen laden mit ca. 25 Grad ganzjährig ein, mit der kurzen Hose herumzulaufen.

Auf den Galapagos Inseln ist es von Juni bis Dezember etwas kühler mit 15 – 25 Grad. Heißer wird es in den restlichen Monaten. Ich war Anfang Februar dort und habe gefühlte 35 Grad gespürt. 

Ecuador Reiseführer

Ecuador befindet sich am Äquator. Dementsprechend ist die UV-Strahlung sehr stark. Sonnenschutz, Brille und Kopfbedeckung nicht vergessen!

2. Was packe ich für Ecuador in den Koffer?

Wenn du Ecuador als Reiseziel im Visier hast, empfehle ich dir eine Rundreise. Dementsprechend kommst du in mehrere Klimazonen und musst dementsprechend packen.

Für die Anden (und ich rede nicht vom Bergsteigen) braucht es möglicherweise schon eine leichte Daunenjacke, zumindest eine warme Wind- und Regenjacke. Warme Funktionsshirts empfehle ich hier an dieser Stelle ebenso wie gutes und bequemes Schuhwerk. Kurze Hosen und T-Shirts für den Amazonas und die Galapagos Inseln gehören genauso ins Gepäck wie der Bikini und die Badehose. Hast du schon von den Chaco Sandalen gehört? Mit denen kann man sehr gut auch längere Strecken gehen, sie sind luftig und sehen besser aus als diese Trekkingsandalen. Vor allem für die Galapagosinseln möchte ich sie dir ans Herz legen.

Ecuador Reiseführer
© Caroline Selfors

Und was noch unbedingt ins Reisegepäck für Ecuador gehört:

  • Ein Hut mit Sonnenschutz für den Nacken – GOLDWERT, wenn du auch eher ein Schattengewächs bist.

  • Sonnencreme mit SPF 50. Ich hatte 30 dabei und dachte, ach, das reicht. Unter 50 würd ich die Galapagos Inseln nicht mehr betreten.

  • Mückenschutz: die Viecher braucht kein Mensch, aber sie kommen einfach überall hin. Am Abend sind sie ganz schön hinterlistig. Und haben sie dich dann doch erwischt, hilft dieser Menthol-Balsam gegen den Juckreiz.

  • Ein Schnorchel! Wer sichergehen möchte, dass der Schnorchel desinfiziert ist, nimmt lieber den eigenen mit. Auf den Bootsausflügen kannst du zwar einen ausleihen, aber wer weiß ob das Desinfektionsmittel nicht einfach nur das Meerwasser war…

3. In welcher Zeitzone liegt Ecuador?

Kommst du mit PST, CST, ECT, GMT und all den gefühlt hunderten Abkürzungen für die Zeitzonen auch ständig durcheinander wie ich? Für diesen Artikel hab ich mir vorgenommen, mir endlich eine Übersicht zu schaffen. Hier ist sie.

Ecuador Reisetipps

Ecuador liegt also 6 Stunden hinter uns, Galapagos 7 Stunden. Mit hinter meine ich, wenn es bei uns 15.00 Uhr ist, ist es in Quito 09.00 Uhr… Ecuador hat übrigens keine Sommer- bzw. Winterzeit! 

4. Was muss ich bei der Einreise nach Ecuador beachten? Brauche ich ein Visum?

Für die Einreise nach Ecuador benötigst du einen noch 6 Monate gültigen Reisepass, den du immer mitführen solltest bzw. eine Kopie davon. 

Ecuador ist hinsichtlich Visum ganz easy. Fast alle Reisenden können sich frei 90 Tage im Land aufhalten. Ausnahmen sind Staatsangehörige von Äthiopien, Afghanistan, Bangladesch, Kuba, Eritrea, Haiti, Kenia, Nepal, Nigeria, Nord-Korea, Pakistan, Senegal und Somalia. 

5. Was ist die Währung in Ecuador?

Wer glaubt, nur weil Ecuador in Südamerika liegt, herrscht dort automatisch das Regiment des Peso, hat falsch gedacht. Ecuador hat seit einer Finanzkrise im Jahr 2000 keine eigene Währung mehr, sondern beschlossen, offiziell den US Dollar einzuführen. Äußerst praktisch für uns Touristen. Es ist empfehlenswert, kleine Scheine dabei zu haben. Ein 50 Dollar-Schein kann schon zu Wechselproblemen führen, manchmal sogar schon ein 20 Dollar-Schein.

Ecuador Reiseführer

6. Brauche ich Impfungen für Ecuador?

Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A sind empfohlene Impfungen, die die meisten, die gerne und viel reisen ohnehin schon haben. 

Gelbfieberpflicht besteht bei Reisenden, die in die Amazonasprovinz reisen möchten bzw. aus einem Land mit Gelbfieberausbruch nach Ecuador einreisen. 

Für Reisende, die „besonderen Risiken ausgesetzt sind“, werden Hepatitis B, Typhus empfohlen. Tollwut steht auch bei den empfohlenen Impfungen dabei, vor allem wenn man auf Trekkingreisen geht. In Gebieten unter 1.500 Metern Seehöhe (außer den Galapagos Inseln) besteht auch ein Malaria Risiko.

Meine Erfahrungen: Ich habe die gängigen Impfungen wie Hepatitis A,+B Tetanus, Diphterie, und Typhus. Vor ein paar Jahren habe ich mich auch gegen Tollwut impfen lassen, nachdem mir auf Bali einmal eine Horde Hunde mit fletschenden Zähnen nachgelaufen ist. Mit Malaria bin ich noch nie in Berührung gekommen, ich hatte auch in Ecuador keine Anti-Malariamittel dabei. 

Lass dich auf jeden Fall im Tropeninstitut oder in der Impfambulanz beraten. Jeder hat andere Ansprüche und Einstellungen zum Thema Impfen. 

7. Welche Sprache wird in Ecuador gesprochen?

In Ecuador wird spanisch gesprochen. Punkt. Individualreisenden empfehle ich dringend, ein paar gängige Phrasen zu lernen. Apps erleichtern die Sache ja schon ungemein heutzutage, aber trotzdem schadet es nicht, ein paar Worte sprechen zu können. 

Ecuador Reiseführer

8. Welche Stecker brauche ich für Ecuador?

In Ecuador gelten 110 Volt, 60 Hertz und du brauchst flachpolige Stecker.

Strom in Ecuador

9. Was muss ich über die Seehöhe in Ecuador wissen?

Quito ist mit 2.850 Metern die höchste Hauptstadt der Welt. Schon ab 3.000 Metern hat man 40% weniger Sauerstoff zum Atmen. Was kommen kann (aber nicht muss), sind die ersten Anzeichen der Höhenkrankheit. Das sind Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Atemnot und Schwindel. Tipps, wie du dich in großen Höhen richtig verhältst:

  • Bewege dich die ersten 24 Stunden kaum bis gar nicht. Gehe nur kurze Wege und gehe diese sehr, sehr langsam

  • Bei den ersten Wanderungen ab 3.500 Metern Seehöhe gehst du langsam und machst viele Pausen. Reduziere dein normales Wandertempo um die Hälfte. 

  • Trinke sehr viel Wasser und achte, dass das Wasser nicht eiskalt ist

  • Vermeide Alkohol bzw. trinke in den ersten Tagen gar keinen. Er verlangsamt den Akklimatisierungsprozess

  • Iss viel! Der Körper braucht in dieser Höhe Energie, denn er verbrennt in der Höhe viel mehr. Nimm vor allem Kohlenhydrate zu dir

  • Auch wenn du nicht gut schlafen kannst, lass die Finger von Schlafmitteln und pass generell bei der Einnahme von Medikamenten auf

  • Die UV Strahlung ist in Ecuador sehr stark. Denk an ausreichend Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und einer Kopfbedeckung. Ein Sonnenbrand schwächt deinen Körper zusätzlich

  • Wenn du in Ecuador wanderst und deine Symptome werden trotz dieser Tipps nicht besser, steige wieder ab. Oft reichen ein paar Hundert Höhenmeter und dein Körper erholt sich

Ecuador Reiseführer Höhenkrankheit

10. Ist Ecuador ein sicheres Land?

Jeder definiert Sicherheit anders. Ich fühlte mich in Ecuador in jeder Situation sicher und unbedroht. Wenn du einige Ratschläge beherzigst, steht auch dir eine unbeschwerte Reise bevor:

  • Der öffentliche Bus: Auch wenn er geradezu lächerlich günstig ist, so solltest du ihn wenigstens in der Rush-Hour vermeiden. Die Taschendiebe arbeiten in Gruppen zusammen und besonders Touristen in überfüllten Bussen sind ein gefundenes Fressen.

  • Wertsachen: Vor allem in großen Städten wie Quito oder Guayaquil solltest du auf die Wertsachen, die du sichtbar am Körper trägst aufpassen. Besser noch: trage sie nicht sichtbar. Wenn du das Handy herausnimmst, achte darauf. Es kann ganz schnell passieren, dass es dir aus der Hand gerissen wirst. Ich bin mit meiner großen Kamera in der Hand durch Quito spaziert und hatte zum Glück keine Probleme. Beim Wechseln des Objektivs habe ich mich zurückgezogen und tat dies so, dass ich alles um mich im Blickfeld hatte.

  • Wenn du mit dem Auto unterwegs bist, lass KEINE Gegenstände darin. Niemals. Achte auch darauf, wo du dein Auto abstellst. 

  • Nach Einbruch der Dunkelheit solltest du bestimmte Orte und Plätze vermeiden. Überfälle sind nicht selten, allerdings wollen die Räuber „nur“ deine Wertsachen und in den meisten Fällen passiert dir nichts. 

  • Nimm einen örtlichen Guide bei Wanderungen oder Ausflügen mit. Er kennt die Gegebenheiten vor Ort am besten und weiß genau, wo es eventuell gefährlich sein könnte.

Ecuador Reiseführer

11. Öffentliche Verkehrsmittel in Ecuador

Der Bus ist das am meisten verwendete öffentliche Verkehrsmittel in Ecuador. Er ist billig und das Streckennetz ist ziemlich gut ausgebaut. Du kommt mehr oder weniger überall mit dem Bus hin und das für circa 1 US Dollar pro Fahrtstunde. So kostet zum Beispiel eine Fahrt von Quito nach Cuenca zwischen 12 und 18 US Dollar (je nach Bus) und dauert ca. 10 Stunden. 

Die Busterminals in größeren Städten heißen „Terminal terrestre“, wo du die Fahrkarten kaufen kannst. Sei zeitig vor der planmäßigen Abfahrt an der Busstation, denn volle Busse fahren auch schon einmal früher ab. Apropos volle Busse … du musst in Ecuador damit rechnen, dass die Busse vollgepfercht sind – die Ausnahme bilden die Langstreckenbusse. Außerdem schadet es keinesfalls, ein paar Brocken Spanisch zu können. Die Busfahrer sprechen in den aller seltensten Fällen Englisch. Ob das für dich die geeignete Reisevariante ist, musst du für dich entscheiden. Auch sind die Busse nicht immer der Standard, den wir vielleicht aus Europa oder Amerika gewöhnt sind. 

Wenn das nichts für dich ist, dann gibt es seit 2018 Wanderbus. Mit Wanderbus kannst du deine maßgeschneiderte Ecuador Reiseroute zusammenstellen oder vorgefertigte Routen nehmen und dir online einen Bus-Pass kaufen. Damit bist du flexibel, der Service ist sicher, bequem und du lernst andere Reisende kennen.  Eine Alternative dazu bietet Ecuadorhop.

Falls du gerne mit dem Zug reist, muss ich dich leider enttäuschen. In Ecuador gibt es fast keine Zugverbindungen und das Streckennetz ist mehr oder weniger nicht existent. 

Ecuador Reiseführer

12. Wie ist das Essen in Ecuador?

Das Essen in Ecuador ist einfach und meistens sehr gut. Huhn mit Reis und Kartoffeln sind die Grundnahrungsmittel, die man auf allen Speisekarten findet. Eines der besten Gerichte, die ich in Ecuador gegessen habe, war Locro de Papas, eine Kartoffelsuppe mit Käse und Avocado. Quinoapfannen mit Gemüse schmecken hervorragend und sind eine gute Abwechslung zum Pollo (Huhn). Llapingachos sind so eine Art Kartoffelpuffer mit Käse und Gemüse gefüllt – ziemlich sättigend, aber auch ziemlich gut. Viele Gerichte in Ecuador basieren auf Bananen, wie zum Beispiel Bananenknödel oder Bananenpuffer und bei besonderen Anlässen wird Meerschweinchen gegrillt. Unbedingt probieren: Quimbolitos – süße Maismehltaschen mit Rosinen.

Beim Probieren von Streetfood ist Vorsicht geboten. Die Hygienestandards entsprechen nicht immer dem, was wir gewohnt sind und unsere Mägen können damit möglicherweise nicht so gut damit umgehen, wie die Einheimischen.

Ein traditionelles Getränk ist Canelazo  warm und alkoholisch. Die frischen Fruchtsäfte, die du schon zum Frühstück serviert bekommst, wirst du ganz bestimmt wieder zuhause angekommen, vermissen. 

Ecuador Reisetipps Quimbolitos
Quimbolitos

13. Hotels in Ecuador

So wie überall auf der Welt findest du in Ecuador Hostels, Mittelklassehotels und Hotels mit gehobenem Standard. Ecuador ist touristisch allerdings noch nicht ganz so weit wie andere Länder. Dementsprechend ist die Ausstattung in vielen Hotels sehr einfach.

Einen Haarfön suchst du in manchen Unterkünften vergebens. Wenn du deine Haare unbedingt fönen möchtest, empfehle ich dir, einen eigenen Reisefön mitzubringen. In Sachen WLAN sind die Hotels schon ziemlich weit, allerdings lässt die Geschwindigkeit zu wünschen übrig. Verlass dich also nicht immer darauf, ständig mit dem www verbunden sein. In manchen Lodges in Nationalparks wird der Strom, also auch das WLAN, über Nacht ausgeschalten. Was die Sauberkeit betrifft, so bin ich in keinem Hotel auf meiner Ecuador Rundreise enttäuscht worden. Ich empfehle dir aber, eine lange Hose und ein langes T-Shirt zum Schlafen einzupacken. Zum einen, weil es in der Nacht sehr kalt werden kann und zum anderen, weil manche Hotels diese unheimlich eckligen Wolldecken ins Leintuch einschlagen. Ich bezweifle, dass diese Wolldecken nach jeder Abreise eines Gastes gewaschen werden…

14. Wofür ist Ecuador bekannt?

Aufgrund der Lage in den Anden ist Ecuador für seine vielen Vulkane und den wunderschönen Nationalparks bekannt. Du brauchst für den Besuch der Nationalparks einen lokalen Guide, den du aber ganz einfach beim Eintritt buchen kannst. Wenn du einen Vulkan, wie zum Beispiel den Cotopaxi, besteigen möchtest, empfehle ich dir Andean Summit Adventure. Elisabeth und Jaime sind nationale Guides und Bergführer mit langjähriger Erfahrung, die ihren Bergführern faire Löhne zahlen und sehr auf die Sicherheit und den persönlichen Service bedacht sind. 

Ecuador Reiseführer

Die Galapagos Inseln zählen zum Aushängeschild des Landes. Nicht ganz billig, aber absolut empfehlenswert auf einer Ecuador Rundreise gehören sie einfach dazu. Allein schon die Echsen in ihrem natürlichen Raum zu sehen, ist eine Reise dorthin wert. AndesPlanet bietet großartige Galapagos Touren an – ob Island Hopping oder Schiffsreisen. Bei Paul Salazar bist du in besten Händen. Ich habe ihn während meiner Tour „Wiki-Paul“ genannt, denn sein Wissen über die Galapagos Inseln ist schlicht und einfach nur bemerkenswert. 

Ecuador Reisetipps Galapagos

Die Vogelwelt Ecuadors ist einzigartig. Für alle Ornithologen ist Ecuador mit allein über 130 Kolibri Arten ein Paradies. Vögelliebhaber kommen nicht nur am Kontinent sondern auch auf den Galapagos voll auf ihre Kosten. Mit etwas Glück siehst du den witzigen Paartanz des Blaufußtölpels oder siehst den männlichen Fregattvogel mit dem markanten roten Kehlsack. 

Ecuador Reiseführer Fregattvogel

Im Osten des Landes liegt das Amazonas-Gebiet. Mit seiner Artenvielfalt und dem Bergnebelwald ist er ein beliebtes Ziel auf einer Rundreise. Der wenig besiedelte Teil Ecuadors lockt mit tollen mehrtägigen Urwaldprogrammen, Nationalparks und Öko-Lodges. Die Touren kannst du direkt bei den Lodges buchen. Hier sind Casa del Suizo und Napo Wildlife Center zu empfehlen. 

Ecuador Reiseführer
© Jaime Serrano

Wusstest du, dass der Panama Hut eigentlich aus Ecuador kommt? Das Missverständnis reicht zurück bis ins Jahr 1855, als Napoleon III. einen Hut von den Hutmachern aus Montecristi bekam. Der Hut wurde in Panama eingeschifft und so nahmen die Franzosen an, er komme aus Panama. Als dann auch noch Roosevelt 1906 bei der Besichtigung des Panama Kanals einen ecuadorianischen Strohhut trug, war der Name endgültig besiegelt. Richtig ist allerdings, dass der Hut aus dem Stroh der Toquilla-Palme aus Ecuador stammt und dort produziert wird.

Ayahuasca ist ein spirituelles Ritual, das im Amazonas praktiziert wird. So findest du auch im Oriente in Ecuador zahlreiche Anbieter. Vorsicht ist allerdings geboten, denn jeder reagiert anders darauf und mitunter gab es sogar schon Berichte von einzelnen Todesfällen. Falls du das unbedingt machen möchtest, sei kritisch bei der Auswahl. 

Ecuador ist ein Paradies für alle Outdoor-Fans. Ob wandern, bergsteigen, mountain-biken, reiten, rafting, trekking, baden – das Land bietet unzählige Möglichkeiten an Abenteuern mit mehr oder weniger Nervenkitzel.

Ecuador Reiseführer

Das waren meine besten Ecuador Reisetipps für dich und deine erste Ecuador Reise. Ich hoffe, es war einiges dabei, was dir bei der Reiseplanung und vor Ort hilft. Ich kaufe mir zu jeder Reise noch einen Reiseführer des Landes. Für Ecuador habe ich mir den Dumont organisiert, in dem es viele Anregungen für nachhaltiges Reisen gibt. 

Wenn Ecuador dein Reiseziel wird, hab ich auch noch eine Rundreise Route und viele Tipps für Quito für dich. 

Transparenz: Dieser Artikel enthält teilweise Affiliate Links, was bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du über diese Links buchst/kaufst. Dadurch entstehen für dich natürlich keine zusätzlichen Kosten.