Mallorca eignet sich perfekt für eine kurze Auszeit an einem langen Wochenende. Die Insel bietet einen perfekten Mix aus Strand, Natur, Nachtleben und unglaublich gutem Essen. Party am Abend in Palma, ausspannen am Strand oder Beach Club am nächsten Tag.

Hier stelle ich euch meine Hotspots für die Sonneninsel vor:

Versteckter Strand:
Cala Varques in der Region Manacor im Südosten von Mallorca ist ein unberührter Strand, das Meer ist türkis und kristallklar. Es gibt eine kleine Bar, an der man Wasser, Crepes und sogar Cocktails kaufen kann. Wenn du auch eher ein Schattengewächs bist, so wie ich, empfehle ich dringend, einen Sonnenschirm mitzubringen. Die Schattenplätze halten sich schwer in Grenzen. Das große Plus an Cala Varques ist, dass sich nicht sehr viele Leute dorthin verirren. Wahrscheinlich liegt es am 30 minütigen Spaziergang, den man auf sich nehmen muss. An der Hauptstraße gibt es einen Parkplatz, hier die GPS Koordinaten (39.51264945075144,3.2784318923950195).

Cala Varques
Eine blaue Lagune, 5 Minuten Spaziergang von Cala Varques
Steinbrücke, 10 Minuten Spaziergang von Cala Varques

Um den Himmel noch ausdrucksstarker zu machen, nimm einen Polfilter mit, wenn du einen hast. Für das untere Foto von der Steinbrücke habe ich mein Stativ mitgebracht, um eine HDR Aufnahme zu machen. Damit kommt das Wasser in der Höhle unten rechts zum Ausdruck.

Beach Club:
Nach einem Tag mit einer Wanderung zum Strand möchtest du vielleicht einfach an einem chicen Beach club ausspannen. Mhares Sea Club liegt ca. 20 Autominuten südlich von Palma. Für 35 Euro Eintritt kannst du parken, bekommst eine gemütliche Liege, einen Sonnenschirm, Badetücher, einen Cava und ein weiteres Getränk sowie einen Fruchtspieß. Der Pool ist schön und groß, zum Meer gelangst du über ein paar Stufen. Es gibt dort keinen Strand, sondern Felsen. Wenn du Wasserschuhe hast, sind diese hier definitiv ein Vorteil. Das Meer ist unglaublich klar und erfrischend.

Mhares Sea Club


Strand

Cala S’Amarador ist ein sehr schöner Strand in der Nähe von Santanyi im Süden der Insel. Du erreichst ihn nach einem 5 minütigen Spaziergang vom Parkplatz. Der Haken an Stränden mit Parkplätzen ist der, dass er im Laufe des Tages ziemlich voll wird. Wenn du eine Liege und einen Sonnenschirm für 8 Euro möchtest (auch dort sind die Schattenplätze rar), solltest du spätestens um 10 Uhr dort sein. Getränke, Snacks, frische Früchte und Eis gibt es an der Strandbar.

Cala S’Amarador
Ich werde nach einem Tag faulenzen am Strand immer total hungrig. Zu gut, dass es Mallorca nicht an Restaurants mit sehr gutem Essen mangelt. Hier stelle ich dir meine Top 3 vor:
Quince Restaurant in Porto Cristo:
Ohne Übertreibung würde ich sagen, dass dieses Abendessen eines meiner besten jemals war. Das Tuna Tataki war ein Gedicht und das Fischfilet einfach unbeschreiblich. Ein Freudenfest für den Gaumen. Das Restaurant hat ein cooles Interieur, die Kellner sind jung, dynamisch und total freundlich.
  
ElNeo in Palma:
Das ElNeo ist bekannt für Cocktails und Tapas, die originell und schon fast künstlerisch auf kleinen Platten serviert werden. Das Essen ist nicht ganz billig, die Portionen sind auch nicht riesig, aber auch hier kann ich das Tuna Tataki wärmstens empfehlen. Den Gin Tonic übrigens auch…
Restaurant Sa Botiga in Santanyí
In diesem deutsch geführten Restaurant in Santanyí gibt es jeden Abend ab 18 Uhr BBQ und gegrillten Fisch. Das Lokal ist sehr liebevoll eingerichtet, das Service sehr freundlich und aufmerksam.
Ich rate übrigens, ein Mietauto zu nehmen. So kannst du verschiedene Plätze entdecken und musst nicht immer am gleichen Fleck verweilen. Dafür hat die Insel einfach zu schöne unterschiedliche Plätze. Ein Mietwagen ist in Spanien nicht sehr teuer und Parken ist auch selten ein Problem.