Der Herbst ist eine meiner Lieblingsjahreszeiten, wenn nicht sogar meine Liebste. Die Temperaturen fallen, die Luft ist frisch und klar und die Farben der Blätter färben sich in schöne Rot- und Orangetöne. Du weißt noch nicht wohin im Oktober? Ich habe einige meiner Reiseblogger Kollegen gefragt, mir ihre beliebtesten Urlaubsziele im Herbst zu verraten. Hol dir eine Tasse Kaffee, lehn dich zurück und lass dich von unseren Reiseideen inspirieren.

Bosnien ist eine der besten Herbst-Destinationen in Europa. Die schlimmste Hitze des Sommers ist vorbei und dennoch sind die Temperaturen angenehmen. Die Bäumen beginnen sich zu färben und unterstreichen die schöne Natur Bosniens. Noch dazu ist die Hochsaison vorbei und immer weniger Touristen strömen in das Land.

Bosnien hat viel zu bieten. Die wunderschöne Hauptstadt Sarajevo ist eine reizende Stadt mit ihrem alten Bazar und exzellenten Restaurants, die herzhafte bosnische Spezialitäten wie Cevapcici, Burek und Dolma servieren. Sarajevo ist auch der perfekte Ausgangspunkt für Tagesausflüge in die Berge. Nimm die Seilbahn zur verlassenen Bobbahn, die anlässlich der Olympischen Spiele 1984 gebaut wurden oder besuche das Tunnelmuseum. Es zeigt den einzigen Weg, wie man während der Belagerung im Krieg Waren schmuggeln konnte. 

Ein weiteres Highlight ist die Altstadt von Mostar. Die alte Brücke wurde im Krieg zerstört und wieder aufgebaut. Mit etwas Glück siehst du einige Männer, die waghalsig in den Fluß darunter springen. Die malerische Route von Sarajevo nach Mostar entlang der sanft geschwungenen Hügel macht diesen Herbst Trip zu einem unvergesslichen Erlebnis. 

Fall destination Bosnia
Mostar (Foto Pixabay)

Porto im Norden Portugals ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert, aber die milden Temperaturen im Herbst sprechen für sich. Die weniger touristischen Herbstmonate eignen sich perfekt, die kopfsteingepflasterten Gassen und bunten Straßen von Ribeira, dem Herzen der Altstadt, zu erkunden. Viele imposante historische Stätten wie die Porto Kathedrale, Clérigos Tower, Palácio da Bolsa oder den wunderschönen São Bento Bahnhof gilt es zu entdecken. Die Wände des Bahnhofs sind ein Kunstwerk, bedeckt mit den berühmten blau-weißen Azulejos, den Keramikfliesen, die die Geschichte der Stadt beschreiben.

Wenn du mit der Geschichte Portos durch bist, spaziere entlang die Flores Straße entlang, wo du die besten Delikatessenläden, Boutiquen und Street Art findest. Bei Regen ist ein Besuch im zeitgenössischen Museum von Serralves zu empfehlen oder ein Konzert in der Casa da Música, dessen Gebäude allein schon ein Prachtwerk ist. Eine Portwein Verkostung in Vila Nova de Gaia, einem der besten Aussichtspunkte auf Porto, ist ein wahres Erlebnis, wenn man die Begeisterung der Winzer für ihre Weine hört und sieht. Am allerbesten sind die vielen Events im Herbst wie das Weinfestival, das Jazz Festival im September, das Red Bull Airrace, das Francesinha Festival im Oktober und der Porto Marathon im November. Also, schnell deinen Porto Urlaub buchen.

Fall destination Porto
Porto (Foto Chasinglenscapes)

Der Sommer in Budapest ist heiß, was das Sightseeing ganz schön anstrengend macht. Der Herbst ist eine viel bessere Zeit, die Stadt zu entdecken. Die Sonne scheint, aber die extreme Hitze ist vorbei. Außerdem kommen auch nach Budapest weniger Touristen im Sommer und so hast du so manche Sehenswürdigkeiten beinahe für dich allein.

Mel’s Lieblingsplätze in Budapest sind die Fischerbastei und das Buda Castle, von denen man einen großartigen Blick auf die Stadt hat. Sie liebt Aussichtspunkte und so auch den Turm der St. Stephan’s Kathedrale. Wie wäre es mit einem deliziösen Kuchen im Café Gerbeaud? Oder einem Spaziergang auf der grünen Oase der Margareteninsel (Margitsziget)?

Mel empfiehlt eine Führung im Parlament* – die habe ich leider aus Zeitgründen nicht machen können – und eine Donaufahrt mit dem Schiff. Im Herbst finden in Budapest unzählige Festivals statt: Schokolade, Wein, Pálinka (Prost), Würstel Festival und sogar ein Oktoberfest. Außerdem gibt es Parties (oder eigentlich Sparties genannt) im Szechenyi Bad – wie cool ist das denn? Es scheint, als ob man in Budapest gerne feiert. Jedenfalls ist die Stadt eine der schönsten Hauptstädte Europas und ein ganz besonderes Urlaubsziel im Oktober.

Fotoworkshop in Budapest

Werde Meister(in) der Nacht- und Architekturfotografie bei diesem 3-tägigen Workshop in Budapest.

Budapest photo spots
Budapest - Aussicht Castle Hill (Foto suitcase and wanderlust)

Ohne Zweifel freuen sich alle Koreaner am meisten auf den Herbst. Nicht nur wegen der Monsune, der bedrückenden Luftfeuchtigkeit und der unerträglichen Hitze im Sommer – nein, sie freuen sich auf eine klare, saubere Luft, blauen Himmel, angenehme Temperaturen und einer Landschaft in einem satten, brillanten Kaleidoscope aus reifen Gelb-, Orange- und lebhaften Rottönen.

Der Herbst in Seoul heute ist beeindruckend, denkt man zurück, dass die Stadt vor 65 Jahren im Koreanischen Krieg in Schutt und Asche gelegt wurde. Mutter Natur hat gesiegt – wo einst weder Bäume, Pflanzen oder Blumen waren, findet man heute die schönsten Plätze, die Färbung der Blätter zu beobachten. Mitte Oktober ist die beste Zeit für eine Reise nach Seoul und einer Wanderung auf den Berg Gwanaksan, von wo du einen herrlichen Panorama Ausblick hast. Als Tagesausflug empfiehlt Shelley Nami Island, berühmt für die von Bäumen gesäumten Straßen. Dort gibt es keine hässlichen Telefonmasten, denn alle Kabel sind unterirdisch verlegt, um die Schönheit der Natur zu unterstreichen. Wenn du etwas Geschichte erleben möchtest, folge den Spuren der Königinnen und Könige im geheimen Garten des Changdeokgung Palastes mit über 26.000 Bäumen – perfekt, das Schauspiel Färbung im Herbst zu erleben.

fall destination Seoul
Changdeokgung Garten (Foto Travel Stained)

Arkansas im Südosten der USA wird als unscheinbare Urlaubsdestination, vor allem für den Herbst, gehandelt. Die meisten strömen nach New England, dabei ist Arkansas genauso schön, nur eben weniger touristisch. Als Natural State bekannt, findet man in Arkansas viele Wälder, Nationalparks, malerische Routen und eine abwechslungsreiche Naturlandschaft, die sich im Herbst opulent färbt. 

Eine Fahrt entlang des malerischen Talimena Scenic Drives zeigt das unglaublich schöne Herbstspektakel in seiner vollen Pracht. Die Route startet in Mena und geht bis nach Talihina in Oklahoma. Sie führt über die Ouachita Mountains, auf denen es unzählige Aussichtspunkte auf die bunt gefärbten Laubwälder in den Bergen gibt. Die Fahrt dauert nur ein paar wenige Stunden, allerdings lohnt es sich, öfter einmal stehen zu bleiben und eine kleine Wanderung zu machen.

Abgesehen vom Talimena Drive empfiehlt Ketki den Hot Springs Nationalpark mit seinen heißen Quellen, die Buffalo National River Area und die wunderschönen Ozark Mountains zum Wandern oder Golf spielen. 

Fall destination Arkansas
Talimena Scenic Drive (Foto Dotted Globe)

Der Herbst ist ganz sicher die beste Zeit im Jahr für einen Besuch in Boston. Die Hitze des Sommers lässt nach und die Schneestürme des Winters lassen noch auf sich warten. Die gesamte Region von New England ist weltweit berühmt für die atemberaubende Färbung des Laubes. Boston bietet einen hervorragenden Ausgangspunkt, die ländlichen Gegenden von Massachusetts, Vermont und New Hampshire, wo die Farben am eindrucksvollsten sind, zu entdecken. Außerdem findest du viele Obstplantagen in der Umgebung außerhalb Bostons, die Angebote für Selbstpflücker anbieten – Apfelpflücken ist eine beliebte Herbstaktivität in New England. 

Mit etwas Glück kannst du in Boston ein Patriots (American Football), Bruins (Eishockey) oder Celtics (Basketball) Spiel miterleben und wenn du Mitte Oktober nach Boston reist, schau unbedingt beim größten Event des Jahres, der Charles Regatta, vorbei. Ein Tagesausflug in die Hexenstadt Salem ist ganz besonders im Oktober zu empfehlen, wenn die Spuktage (Salem Haunted Happenings) stattfinden. 

Die kühleren Herbsttemperaturen in Boston laden zu vielen Freiluftaktivitäten ein. Ein Spaziergang entlang des Charles Flusses oder rund um den Jamaica Teich, eine Fahrradtour entlang des Minuteman Radweges oder des Emerald Necklace, ein Zusammenschluss von Parks, oder eine Wanderung auf die Middlesex Fells oder die Blue Hills. Viel Grün und Natur also auch in der Stadt, großartig, oder? Wenn es zu kühl wird, dann empfehlen Jen und Ryan einen Besuch in einer der vielen Brauereien oder wer es nicht so mit Bier hat, kann doch gerne einmal einen Kürbis-Latte in einem gemütlichen Coffee Shop ausprobieren.

Für mich steht die Gegend ganz oben auf der Liste der beliebtesten Urlaubsziele im Oktober.

fall destination Boston
Minuteman Bikeway (Foto Passions and Places)

Berlin entfaltet sich ganz besonders schön im Herbst. Ob im Tiergarten oder die Grünflächen in der Stadt – die Herbstfärbung der Blätter is ziemlich spektakulär.

Was man in Berlin unbedingt tun sollte, vor allem wenn man das erste Mal dort ist? Die gängigen und so bekannten Touristenmagnete abwandern: das Brandenburger Tor, den Reichstag, den Tiergarten, das Jüdische Denkmal. Die zu erwarteten langen Schlangen bei den fünf Museen der Museumsinsel hält sich sehr in Grenzen. Wenn du kulturinteressiert bist, kannst du gut und gerne einen ganzen Tag dort verbringen und durch das Pergamonmuseum (Antikensammlung), das Bode-Museum (Skulpturen, Gemälde), die Alte Nationalgalerie (Gemälde, Skulpturen), das Alte oder das Neue Museum schlendern. Für Familien empfiehlt Shweta ganz besonders den Berliner Zoo. Abgesehen von Sightseeing gibt es in der Stadt viele coole Cafés in Innenhöfen von alten Gebäuden zu entdecken, wo es sich im Herbst bei angenehmen Temperaturen stundenlang aushalten lässt.

Also, ab auf einen Herbst Trip nach Berlin. 

Fall destination Berlin
Berlin Kathedrale (Foto Zest in a Tote)

Die wunderschöne Stadt von Ljubljana wird im Herbst zum Märchenland. Mit ihren Parks und Bäumen, die das Stadtbild prägen, wirst du von ihr verzaubert. Da Ljubljana in der Nähe von der Küste ist, bleibt das Wetter noch bis Mitte November sehr angenehm. Du kannst also gemütlich in der Stadt spazieren gehen und dich von einem Café zum nächsten bewegen. Wenn du lieber die schöne Herbstlandschaft genießen möchtest, empfiehlt Terez die Burg oder den Tivoli Park. Das Mestni Museum ist unbedingt einen Besuch wert und die Drachen Brücke, eines der Wahrzeichen Ljubljanas, ist ein wunderschönes Fotomotiv.

Der idyllische Bleder See ist nur eine Stunde entfernt und eignet sich perfekt als Tagesausflug. Im Herbst, wenn sich die bunten Blätter im Wasser spiegeln, entfaltet der See seine ganze Schönheit. Ljubljana ist jedenfalls eine gemütliche Stadt, in der man sich wohl fühlt.

Fall destination Slovenia
Bleder See in der Nähe von Ljubljana (Foto Pixabay)

„Wenn du nicht im Herbst zur Blätterfärbung nach Vermont kommst, warst du nicht richtig dort“, schwärmt Retha von der bunten Jahreszeit in ihrer Heimat. Der Green Mountain, der sich in der Mitte des Staates erhebt, explodiert gerade zu in Rot-, Gelb- und Orangetönen. Als Basis zur Erkundung dieser wunderschönen Herbstdestination empfiehlt Retha Manchester in Vermont, eine kurze Fahrt von New York City, New Jersey oder dem Albany International Flughafen.

Die Gegend erkundet man am besten zu Fuß. Wandern wird nämlich ganz großgeschrieben in Vermont, vor allem, weil man den Herbst zu Fuß am intensivsten erlebt. Der Long Trail, kurz außerhalb von Manchester, ist einer der ältesten und längsten Wanderwege in den USA, genauer gesagt 272 Meilen (= 438 Kilometer) lang. Ok, du musst nicht den ganzen Weg gehen, das wäre dann doch etwas zu weit, aber Bromley oder Stratton Mountain sollten auf der Wanderliste stehen, denn von oben hast du einen Wahnsinnsblick auf die Gegend.

Wer den Süßigkeiten nicht abgeneigt ist, sollte laut Retha unbedingt Maple creemee ausprobieren, ein Ahorn-Softeis mit echtem Ahornsirup aus Vermont. Die Dinger sind anscheinend so gut, dass sie jeden Tag mindestens eines essen könnte. Also, ab nach Vermont.

Fall destination Vermont
Ahorneis creemee (Foto Roaming Nanny)

Und zuletzt kommt noch meine Empfehlung, nämlich meine Heimatstadt Wien – bestimmt eine der besten Herbstdestinationen. Wien ist zwar ein Ganzjahres-Reiseziel, ist der Herbst ganz besonders schön. Ich liebe die angenehmen, noch milden Temperaturen und die frische Luft. Ich koste es aus, bis der Nebel, Wind und die Kälte im November einziehen und nicht vor April verschwinden. 

Wien ist eine grüne Stadt mit vielen Parks, die sich in ein buntes Paradies verwandeln. Der Prater Park ist der größte und du merkst absolut gar nichts von der Großstadt, sondern fühlst dich eher wie in einem Erholungsgebiet auf dem Land. Vom Riesenrad hast du einen tollen Blick über Wien und das Umland. Nach deinem Spaziergang durch den Prater, empfehle ich dir eine Melange in einem der berühmten Wiener Kaffeehäuser, die eine lange Tradition in Wien haben. Viele Schriftsteller und Künstler haben ihre Arbeitsstätte in ihr Lieblingscafé verlegt. Wenn du mit der Kaffeebestellung so deine Probleme hast, findest du hier einen Artikel dazu. 

Die Weinberge in und um Wien leuchten im Oktober auch ganz besonders schön und laden gerade zu ein, einen Spaziergang zu machen und sich gemütlich auf ein Achterl in der späten Nachmittagssonne hinzusetzen. Hast du genug Frischluft geschnappt? Wien ist eine Stätte für Kultur und Musik. Wie wäre es zur Abwechslung mit einem klassischen Konzert mit dem Mozart Orchester im prunkvollen Brahms Saal? Hier kommst du zu einem Ticket*. 

fall destination vienna
Wien Palmenhaus (Foto suitcase and wanderlust)

Offenlegung: Dieser Artikel enthält Affiliate Links, was bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du über meinen Link buchst/bestellst. Das ist jedoch ohne zusätzliche Kosten für dich. Danke für deine Unters