Wer ein Wochenende in Zürich im Winter plant, sollte sich nicht nur warm einpacken, sondern sich vor allem darauf freuen, in unzähligen netten Cafés und Restaurants abzuhängen. Die Schweiz ist ja vor allem bekannt durch Qualität, nicht nur bei Schokolade und Uhren, sondern auch beim Essen. Was du in Zürich im Winter alles unternehmen kannst, habe ich hier in diesem Artikel zusammengefasst.

Bei einem Spaziergang durch die Stadt kommst du unweigerlich an den schönsten Sehenswürdigkeiten von Zürich vorbei. Der Lindenhof ist ein kleiner Park auf einer Anhöhe, von der du einen schönen Blick auf den Limmatquai und die dahinterliegende Altstadt von Zürich hast. Wenn du gerne früh aufstehst, kannst du vom Lindenhof einen schönen Sonnenaufgang beobachten und genießen. 

Zürich im Winter
Zürich im Winter

Spazierst du vom Lindenhof weiter die kleinen verwinkelten Gassen hinab, erreichst du die Münsterbrücke. Dort findest du gleich das erste Wahrzeichen Zürichs, die Fraumünster Kirche mit ihren bekannten Glasfenstern von Marc Chagall und Augusto Giacometti. 

Auf der gegenüberliegenden Seite der Kirche gelangst du über die Münsterbrücke zum nächsten Wahrzeichen der Stadt, dem Grossmünster. Die zwei Türme der Kirche sind schon von weitem sichtbar, so auch vom Lindenhof. Auf den Karlsturm kommst du über 187 Stufen und hast einen herrlichen Blick über die Stadt. 

Öffnungszeiten im Winter (1. Nov. – 28. Feb): Montag bis Samstag 10 – 16.30 und Sonntags von 12.30 bis 16.30. Eintritt: 5 CHF

Wenn du am Abend die Limmat entlang läufst, empfehle ich einen Zwischenstopp in der La Rôtisserie (Weinplatz 2). Das Lokal liegt direkt am Fluss mit wunderschönem Blick auf den Grossmünster und die Münsterbrücke. Ein Glas Prosecco draußen an der Promenade bei Kerzenlicht mit einer flauschigen Decke umgewickelt hat was.

Spazierst du den Limmatquai weiter, erreichst du in ein paar Minuten die Quaibrücke und den Zürichsee – eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Zürich. Setz dich auf eine Bank, atme tief ein und genieße einfach nur den Ausblick. 

Zürich im Winter

Von der Quaibrücke gehst du am Bellevue Platz vorbei, die Straße hoch, wo du das Kunsthaus Züricherreichst. Zürich hat sich in den letzten Jahren zu eine der besten Städte in Europa für Kunstliebhaber gemausert. Das Kunsthaus ist aber nicht nur für Kunstliebhaber perfekt, sondern für alle, die sich gerne von schönen Werken berieseln lassen wollen und die auch einen Einblick in die Schweizer Kunstszene bekommen möchten. Auch hier wird Chagall ausgestellt – ich habe seine Werke in der Wiener Albertina gesehen und war begeistert. 

Kunst hat seinen Preis, der Eintritt in das Kunsthaus ist mit 23 CHF (Preis für Ausstellungen) ganz schön gesalzen. 

Vom Kunsthaus spazierst du weiter in die Altstadt mit den engen Gassen, vielen kleinen Boutiquen, Cafés und Restaurants. Wenn du gerne schöne Sachen siehst, nimm dir für diesen Spaziergang Zeit, denn du wirst an unzähligen Schaufenstern kleben bleiben. 

Zürich im Winter
Zürich im Winter
Zürich im Winter
Zürich im Winter

Stehst du auch auf Reiseführer? Ich habe unzählige in meinen Bücherregalen, weil ich die Haptik von Büchern liebe. So auch diesen hier von Dumont über Zürich*

Ab nach Zürich West ins Szeneviertel

Ein Abstecher nach Zürich West sollte auch auf deiner  Liste „Was kann man in Zürich machen“ stehen. Das Viertel rund um den Escher-Wyss-Platz und Hardturm ist ein früheres Industrieviertel, das sich in den letzten Jahren zu einem Szene- und Gastroviertel verwandelt hat. Ein über 500 Meter langer Viaduktbogen bietet Platz für eine Markthalle und unzähligen Boutiquen, Design Läden und Lokalen. Auf dem Viadukt kannst du entlang spazieren – die High Line von Zürich sozusagen. Die weltbekannten LKW-Planen-Taschen von Freitag finden in einem kreativen Containershop ganz in der Nähe ihre Abnehmer und Lokale wie Frau Gerolds Garten oder Gerold Chuchi mit den aufgespannten Regenschirmen sind mittlerweile über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. 

Zürich im Winter
Zürich im Winter

Das Museum der Gestaltung ist ein weiteres Highlight in dieser Gegend, das ich dir ans Herz legen möchte. Gerade läuft eine Ausstellung von meinem großen Idol Sebastião Salgado, der mich mit seinen schwarz-weiß Fotos verzaubert und schon zum Weinen gebracht hat.  

Ein Tagesausflug von Zürich gefällig?

Ich bin ein riesengroßer Fan von Wasserfällen und Naturschauspielen. Eines davon findet man in der Umgebung von Zürich, nämlich den Rheinfall bei Schaffhausen. In einer gemütlichen Stunde Zugfahrt erreichst du den Bahnhof Neuhausen-Rheinfall, von dem du in zwei Minuten am Wasserfall bist. Ich war am späten Nachmittag dort und konnte die gewaltigen Wassermassen zum Sonnenuntergang bewundern. Über die Brücke gelangst du zum Schloss Laufen, von wo du für 5 CHF Eintritt den Belvedere-Weg entlang spazieren oder den Wasserfall von spektakulären Aussichtsplattformen bewundern kannst. 

Zürich im Winter
Zürich im Winter

Die besten Cafés und Restaurants in Zürich

Zugegeben, Essen in Zürich ist schweineteuer. Aber die Qualität ist unschlagbar und du kannst bei der Wahl der Restaurants eigentlich nicht viel falsch machen. Ich habe ein paar Lokale entdeckt, die ich gerne weiterempfehle:

Das Odeon Café, Limmatquai 2
Ja, ich weiß – das steht in jedem Touristenführer und ist ein alter Hut. Aber es ist mehr das Erlebnis, das Feeling und das Ambiente des Cafés: Kein Chic, sondern abgewetzte Ledermöbel, alte Marmortische und Kristallluster, dazu Kaffee von Julius Meinl, transportieren Wiener Kaffeehaus Kultur nach Zürich – da fühle ich mich doch gleich wie zuhause in Wien. Das Gipfeli ist zwar handgemacht, haut mich jedoch weder geschmacklich, noch vom Knusperfaktor von der Lederbank. Aber darum geht es nicht im Odeon Café. Bei Jazzmusik am Sonntag Vormittag lässt es sich gut aushalten, ich beobachte die noblen Herrschaften, die ein- und ausgehen, die älteren Herren, die alleine an der Bar die Zeitung lesen und ihren Espresso genießen. „Ein guter Tag startet mit Kaffee und endet mit Champagner. Oder umgekehrt.“ Ein gutes Motto finde ich. 

Café Sphères, bar, buch, bühne
In Zürich West empfehle ich dir das Sphères in der Hardturmstraße 66, ein cooles Café mit Buchhandlung, wo du stundenlang abhängen kannst.

Kantorei, Neumarkt 2
Die Kantorei in der Altstadt lädt jeden Samstag und Sonntag zum Brunch ein. Das Lokal ist gemütlich, die Karte riesig, sodass sich ganz bestimmt jeder etwas findet.

Cucina Kaserne
In der Kasernenstraße 77A in der Nähe des Hauptbahnhofes findest du einen echten Italiener mit ausgezeichneter Küche und guten Weinen. Reservieren ist hier – wie überall in Zürich – unbedingt angesagt.

Jack & Jo, Gustav-Gull-Platz 2
Auf der Suche nach Essen und einem Platz wurde ich bei Jack & Jo fündig. Auch hier geht ohne Reservierung gar nichts. Ich habe gerade noch einen Platz für mich alleine an der Bar ergattert, an der ich meinen köstlichen Burger genießen konnte. Das Lokal steht für Slow Fast Food und serviert herrliche Burger, Bowls, Salate und das alles mit hochwertigen Zutaten.

Restaurant Boucherie August, Rennweg 7
Der Prosciutto im August ist ein Gedicht. Das Restaurant lässt Fleischlieber auf ihre Kosten kommen. Die schwarz-weißen Fliesen verleihen dem modernen Lokal einen rustikalen Touch. 

Zürich Boucherie August

Saigon, Sihlstraße 97
Wer vietnamesische Küche liebt, sollte einen Tisch im Saigon reservieren. Das Restaurant liegt auf TripAdvisor unter den Top 3 Vietnamesen in Zürich – nicht umsonst. Das glutamatfreie Essen und das Ambiente sind empfehlenswert. 

Tibits
Alle, die mich kennen, wissen, dass ich weit entfernt von einer Vegetarierin bin. Aber für das vegetarische Essen von Tibits würde ich eventuell sogar konvertieren. Das Tartare ist zum Niederknien, die Guacamole zum Eintauchen und die Salate einfach nur köstlich. 

Ein paar praktische Tipps für Zürich

Die Temperaturen im Winter können ganz schön herausfordernd sein, vor allem, wenn man so eine Frostbeule ist, wie ich es bin. Zwiebellook ist daher angesagt. 

Das öffentliche Verkehrsnetz ist extrem gut. Innerhalb der Stadt kommst du mit Straßenbahn und Bus überall gut hin und auch der Flughafen ist öffentlich perfekt angebunden. Innerhalb der Stadt gilt die Zone 110. Ein Einzelticket kostet 3,10 CHF, ein Tagespass 13 CHF, Streifenkarten mit 6 Fahrten kosten 23 CHF. 

Für Ausflüge rund um Zürich kommst du mit der Bahn schnell und sehr gut hin und rund um den Zürich See hast du die Möglichkeit, ein Boot zu nehmen. 

Hotels in Zürich

Das B2 Boutique Hotel* mit der fantastischen Wine Library ist ganz in der Nähe des Zentrums und hat sogar noch einen Spa-Bereich.

Für alle, die gerne in Apartments wohnen, kann ich Vision Apartments* empfehlen. Sehr zentral gelegen, klein und fein und mit Fitnessraum und Waschmöglichkeit. 

Ein paar ganz liebe Mädls vom MAC Cosmetics Team Schweiz haben mir Zürich im Sommer schmackhaft gemacht. Das Leben spielt sich dann an der Limmat ab, wenn sich der Fluss zum absoluten Hot Spot der Stadt entwickelt und man sich mit kleinen Schlauchbooten flussabwärts treiben lassen kann. Zürich, ich komme wieder. 

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate Links (mit * markiert), was bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du über diese Links buchst/kaufst. Dadurch entstehen für dich natürlich keine zusätzlichen Kosten.